Avaritia – Geiz, Habgier

von Gastautorin Judith Binias

.

Spüre den Drang

Wie ein dampfender Motor

Der sich von allen

Wünschen nährt.

Zerrt an meinen Träumen

Und treibt mich voran

Immer schneller

Bis ich mich selbst überhole.

Werde mein eigener Kern

Der alles anzieht

Sein Vakuum füllt

Wo ich nicht reiche.

Unendliche Spannung

Hält mich

An mir

Und alles.

Fest.

.

Mehr Lyrik von Judith Binias gibt es hier: http://insomnia-writing.npage.de/ oder in ihrem Buch Insomnia – Lyrik aus schlaflos geträumten Texten (amazon). Demnächst erscheint Insomnia Teil 2.

.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s