Invidia

von Gastautorin Judith Binias

Nicht rational

Nahe der Verzweiflung

Wie ein Virus

Wächst es

.

Bildet Ranken

Um das Innerste

Und tiefer

Blendet einen

.

Wie in einer Hülle

Die einen abhält

Das unsagbare

Wiederzukäuen

.

Reißt es in einem

Tausend Wunden

Rinnsale aus

Träumen verdrängen

.

Was man glaubt

Zu wissen

Wie man liebt

Zerbricht in einem

.

Moment des Wahns

.

Der weniger zurücklässt

Als je gewesen ist

Dich aushöhlt

Aus dir.

.

Mehr Lyrik von Judith Binias gibt es hier: http://insomnia-writing.npage.de/ oder in ihrem Buch Insomnia – Lyrik aus schlaflos geträumten Texten (amazon). Ihr zweiter Gedichtband: Insomnia – Begegnungen unter der nächtlichen Sonne erscheint in den nächsten Tagen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s