Christian Blees: Karl May. Vom Hochstapler zum Beststellerautor

Wer kennt Winnetou nicht, Old Shatterhand und Kara Ben Nemsi? Karl May ist bis heute der erfolgreichste deutsche Schriftsteller, wer seine Bücher nicht gelesen hat, kennt die Filme oder war bei den Karl-May-Festspielen. Aber bis es so weit war, dass sein Name in aller Munde war, musste May einen langen, beschwerlichen Weg gehen. Das Hörbuch erzählt sein Leben von ärmlichen Kindheit über die ersten Schreibversuche, nicht ganz legale Versuche, an Geld zu kommen und darauf folgende Gefängnisaufenthalte, bis zu den ersten Erfolgen. Aber auch dann ging es nicht geradlinig aufwärts, Schwierigkeiten mit seinem Verleger warfen ihn wieder zurück. Schließlich war oben angekommen und eine Berühmtheit. Allerdings glaubten seine Leser, er habe all die beschriebenen Länder selbst bereist und er förderte diesen Glauben, behauptete, er habe alles erlebt. Als herauskam, dass er Europa nie verlassen hatte, bekam sein Ruhm Risse …

„Karl May, klar, kenne ich“, dachte ich. Schließlich habe ich in meiner Jugend eins seiner Bücher nach dem anderen verschlungen, bis ich eines schönen Tages, mitten in den Weiten Russlands, schlagartig die Lust verlor. Außerdem war ich sogar schon einmal im Karl-May-Museum in Radebeul, allerdings ist das 13, 14 Jahre her. Beim Zuhören merkte ich recht schnell, dass ich eigentlich fast nichts über den berühmten Autor wusste, dabei ist sein Leben so abwechslungsreich und spannend wie seine Bücher.

Abwechselnd berichten zwei Erzähler und Karl selber, gesprochen von Peter Sodann. Dazwischen geben May-Experten weitere Informationen. Dieser häufige Sprecherwechsel sorgt dafür, dass das Zuhören nie eintönig oder gar langweilig wird. Auch der historische Hintergrund wird erläutert, was das Verständnis zusätzlich erleichtert.

Der Bericht wird von passenden Geräuschen wie Glockengeläut, Kindergeschrei oder Wellenrauschen und sorgfältig ausgewählter Musik untermalt. Ein besonderes Highlight für mich: Die berühmte Winnetou-Melodie hat auch einen Platz auf der CD gefunden. Ich weiß nicht, wie es anderen geht, bei mir setzen manche Filmmelodien sofort das Kopfkino in Gang. Und so sah ich vor meinem geistigen Auge, wie Pierre Briece als Winnetou auf Iltischi auf den Berggkamm reitet, in der Hand die Silberbüchse …

Zusätzliche Informationen wie Bilder, biografische Daten und weiterführende Literaturhinweise gibt das 24-seitige Booklet. Spannend, unterhaltsam und lehrreich, Literaturgeschichte, wie sie jung und alt Freude bereitet. Auch meine Söhne haben das Hörbuch interessiert angehört – geeignet ab etwa 10 Jahren.

Christian Blees: Karl May. Vom Hochstapler zum Bestsellerautor. Zeitbrücke 2012, 1 CD, 77 Minuten, Euro 12,95, ISBN 978-3-981471731. – Bei Amazon kaufen

2 Gedanken zu “Christian Blees: Karl May. Vom Hochstapler zum Beststellerautor

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s