Lesung: Michael Kogon: Lieber Vati! Wie ist das Wetter bei dir?

Am Freitag machte ich mich auf nach Weimar in die Eckermann-Buchhandlung, wo Michael Kogon aus seinem Buch über seinen Vater Eugen lesen sollte, der von den Nationalsozialisten zunächst dreieinhalb Jahre in Wien gefangen gehalten wurde und danach weitere dreieinhalb Jahre im KZ Buchenwald überlebte. In der Zeit in Wien wurde weiterlesen Lesung: Michael Kogon: Lieber Vati! Wie ist das Wetter bei dir?

Londoner Buchbänke

In unserem diesjährigen Sommerurlaub entdeckten wir gleich am ersten Tag in London eine Buchbank. Ich war so begeistert von der Aktion „Books about Town“, dass am Ende die ganze Familie für mich nach weiteren Bänken Ausschau hielt – und die meisten habe tatsächlich nicht ich gefunden. Nach dem Urlaub habe weiterlesen Londoner Buchbänke

Latifa Nabizada: “Greif nach den Sternen, Schwester!” Mein Kampf gegen die Taliban

Latifa Nabizada ist eins von zehn Kindern einer in Kabul lebenden usbekischstämmigen Familie. Während die beiden ältesten Schwestern niemals eine Schule besuchen konnten, versuchen die Eltern, ihren weiteren Kindern, auch den Mädchen, eine gute Schulbildung zukommen zu lassen. Der Vater war als Offizier in der afghanischen Armee tätig, bis er 1980 als angeblicher Mudschaheddin weiterlesen Latifa Nabizada: “Greif nach den Sternen, Schwester!” Mein Kampf gegen die Taliban

Katharina Schendel: Die Dunkelgräfin und die Kokosnuss

Da ich seit 15 Jahren in Thüringen lebe, weiß ich um die Vermutungen um die Identität der sogenannten Dunkelgräfin Bescheid. In einem Schloss in der Nähe von Hildburghausen lebte im 19. Jahrhundert eine Frau, die immer nur tief verschleiert in der Öffentlichkeit auftrat. Lange hielt sich die These, dass es weiterlesen Katharina Schendel: Die Dunkelgräfin und die Kokosnuss

Adam Johnson: Das geraubte Leben des Waisen Jun Do

Die Handlung dieses Romans spielt an einem sehr exotischen Ort, in Nordkorea. Der Leser erlebt einen Großteil des Lebens von Jun Do mit, einem vermeintlichen Waisenjungen. Tatsächlich war sein Vater der Waisenhausleiter, der seinen Sohn nicht vor den anderen Kindern bevorzugen wollte. Wie alle Waisen trägt Jun Do den Namen weiterlesen Adam Johnson: Das geraubte Leben des Waisen Jun Do