Die 7 Weltwunder der Antike

Na, wer kann sie alle aufzählen? Ich jedenfalls komme immer nur bis fünf oder sechs, irgendein Weltwunder vergesse ich immer, üblicherweise die Zeus-Statue. Daher hier zunächst das, worum es sich in diesem Hörbuch dreht:

  • Die Pyramiden von Gizeh
  • Die hängenden Gärten der Semiramis von Babylon
  • Die Statue des Zeus im Tempel von Olympia
  • Der Artemis-Tempel von Ephesos
  • Das Mausoleum in Harlikarnassos
  • Der Koloss von Rhodos
  • Der Leuchtturm von Alexandria

So weit, so gut. Von diesen sieben Bauwerken der Superlative existieren einzig die Pyramiden noch. Die andern sind uns nur noch aus Berichten antiker Besucher bekannt, von Zeichnungen oder auch aus Legenden. Zum Teil gibt es archäologische Funde. Aber auch wenn wir heutzutage möglicherweise größere Bauwerke bauen können, versetzen uns die Meisterleistungen der antiken Architekten angesichts ihrer fehlenden technischen Möglichkeiten noch immer in Erstaunen. Erfindungsreichtum und scheinbar grenzenlos verfügbare Mengen von Arbeitskräften dienten als Ersatz.

Was waren die Auslöser für den Bau dieser beeindruckenden Gebäude und Statuen, die allein angesichts ihrer Größe für die Zeitgenossen noch beeindruckender gewesen sein müssen, als sie es für uns heute sind oder wären? Was weiß man über ihre Erbauung und die technischen Daten? Was wissen wir aus zeitgenössischen Quellen, was berichten uns antike Autoren vom Hörensagen, was haben Archäologen festgestellt? Welche Sagen und Legenden ranken sich um die Bauwerke? Und ist es Zufall, dass es ausgerechnet sieben sind? Diese und andere Fragen beantwortet das Hörbuch in gut aufbereiteter Form.

Die Menge an Informationen wird dem Hörer in gut verdaulichen Happen präsentiert. Es handelt sich um eine reine Lesung ohne Hintergrundmusik, -geräusche oder Ähnliches, nur zwischen den Tracks werden einige Takte Musik eingespielt. Den angenehmen Stimmen der Sprecherin und des Sprechers kann man gut zuhören. Sie wechseln sich ab, sodass man nicht ermüdet. Dass die Namen der Sprecher weder auf der CD noch der Hülle genannt wird, finde ich allerdings ziemlich befremdlich, um nicht zu sagen unmöglich.

Ein Booklet mit Bildern der Wertwunder, unter Umständen mehrere verschiedenen Versionen, wie man sie sich vorstellt/vorgestellt hat, dazu noch die wichtigsten Daten zum Nachlesen, hätte für mich die Wertigkeit des Hörbuches erhöht. Angesichts des geringen Preises aber kein Grund zur Aufregung. Es waren abwechslungsreiche und informative 70 Minuten.

Road University: Die 7 Weltwunder der Antike. Komplett Media 2003. 1 CD, 70 Minuten, Euro 12,95, ISBN 978-3831260324

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s