Friedrich Forssman, Ralf de Jong: Detailtypografie: Nachschlagewerk für alle Fragen zu Schrift und Satz

Es gibt Bücher, mit denen man wochen- und monatelang liebäugelt, aus (meist finanziellen) Gründen immer wieder vom Kauf Abstand nimmt, um dann irgendwann endlich zuzuschlagen und sie schließlich überglücklich in den Händen zu halten.

Es gibt Bücher, die sind nicht wirklich etwas für Jedermann. Sie beschäftigen sich mit spezialisierten Themen, die vielleicht (für den Liebhaber unverständlicherweise) nicht jeden interessieren.

Ein solches Buch habe ich seit wenigen Tagen in meinem Besitz. Es geht darin um Typografie. Wann immer in meinem Lieblingsnetzwerk Texttreff eine Diskussion zu einer typografischen Frage aufkam, wurde es empfohlen. Der Preis von 98 Euro ließ mich ebenso oft wieder zurückschrecken. Denn schließlich bin ich weder Setzerin noch Grafikerin und gestalte keine Druckwerke, ich arbeite auch nicht in einem Verlag und muss schon gesetze Texte auf Umstimmigkeiten prüfen, also muss ich über einen Großteil der behandelten Themen nicht unbedingt bis ins Kleinste Bescheid wissen. Eigentlich. Aber es kann ja nie schaden, über solches Dinge informiert zu sein oder sich bei Wunsch oder Bedarf kompetent informieren zu können. Also habe ich nun doch zugeschlagen.

Was für ein tolles Buch! Natürlich wunderschön und liebevoll gestaltet, sodass schon das Anschauen und Durchblättern Freude bereitet. Gleich zwei Lesebändchen (eine Kleinigkeit, die mich glücklich macht!). Viele, viele Beispiele für Mißratenes und Gelungenes, die einem helfen, das Auge so zu schulen, dass man das eine vom anderen unterscheiden kann. Gleich zu Anfang eine Checkliste für Redakteure und Autoren (wer weiß, vielleicht schreibe ich ja doch noch ein Buch), die, sozusagen im Schnelldurchlauf, zeigt, worauf man bei Schriftwahl und Satz achten muss. Und dann, seitenlang, Themen wie Randausgleich, Kerning, Schriftgröße, Umbrüche, Hervorhebungen, und, und, und. Informativ, spannend zu lesen und äußerst anschaulich. Ein Anschaffung, die ich bestimmt nicht bereuen werde! Und wenn es demnächst wieder einmal eine Diskussion geben sollte, ob ein Bindestrich (-) oder ein Gedankenstrich (–) richtig ist und ob selbiger von Leerzeichen umgeben oder doch eher kompress gesetzt werden muss, dann weiß ich ja, wo ich nachzuschauen habe.

Ein Buch für Schriftliebhaber und Konrinthenkacker. Ein Muss für alle, die mit Buchherstellung zu tun haben. Als Nachschlagewerk, Lehrwerk oder Lesebuch zu empfehlen – und jeden Euro wert.

Friedrich Forssman, Ralf de Jong: Detailtypografie. Nachschlagewerk für alle Fragen zu Schrift und Satz. Verlag Hermann Schmidt, vierte Auflage 2008. 408 Seiten, Euro 98,– , ISBN 978-3-87439-642-4

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s