Alles ganz einfach mit büro easy 2015

Buchhaltung, Steuern und Co. sind ein wichtiges und vor allem unausweichliches Thema für jeden Freiberufler. So sagte ich nicht Nein, als mir angeboten wurde, die Software büro easy von Lexware zu testen. Weil der Steuerkram immer eine gewisse Unlust in mir auslöst, zögerte ich einige Tage, bevor ich endlich loslegte und das Programm installierte.

Die Installation

Die Installation war wirklich kinderleicht: Seriennummer eingeben, Installationsort wählen, Datenschutzerklärung etc. akzeptieren, einen Moment warten und fertig!

Erste Schritte

Nach der Installation wird der Nutzer per Video von einem netten Herr im Anzug begrüßt, dem persönlichen Buchhaltungsberater, der per „Interview“ dabei hilft, die nächsten Schritte zu gehen. Man kann das Video auch abschalten und die Anweisungen einfach lesen, aber ich fand den Herrn erstaunlich wenig nervig und habe recht lange die Video-Funktion genutzt.

Nun wird die Firma angelegt: Name, Adresse, Steuernummer, Branche, Steuerberater ja oder nein – alles ganz einfach. Dann kam jedoch die erste Hürde, ich musste mich für einen Kontenrahmen entscheideiden. Entweder SKR 03, SKR 04 oder eine abgespeckte Büro-easy-Version. Letztere wurde mir empfohlen. Allerdings erschreckte mich der Hinweis, dass man das später nicht mehr ändern kann, und ich informierte mich genauer. Der Tipp, meinen Steuerberater zu fragen, half mir hier nicht weiter, hatte dich doch kurz zuvor angegeben, keinen Steuerberater zu haben. Also klickte ich auf die Fragezeichen bei den jeweiligen Kontorahmen. Leider erhielt ich hier keine Übersicht darüber, worin die drei Kontenrahmen sich unterscheiden, sondern ich musste nacheinander alle drei einzeln anklicken. Richtig schlauer war ich danach nicht, ich habe es einfach gewagt und die Büro-easy-Version gewählt. Als Kleinunternehmerin ist die Zahl meiner Buchungen und der benötigten Konten schließlich überschaubar.

Danach stellte ich eine Verbindung zu meinem Bankkonto her. Dabei hatte ich etwas Magengrummeln. Als Freiberuflerin wickele ich über mein Konto nicht nur geschäftliche Transaktionen ab. Werden in Zukunft alle meine Kontobewegungen in der Buchhaltung auftauchen – auch wenn ich bei Amazon ein Geburtstagsgeschenk bestellt oder das Ferienhaus bezahlt habe? Und werde ich ggf. die Möglichkeit haben, sie als nicht relevant zu kennzeichnen? Darauf bin ich wirklich gespannt. Als Startdatum wählte ich den 01.01.2015, das passte gut.

Ab dieser Stelle ist die weitere Reihenfolge egal, sodass ich mich erst einmal umsah. Man kann u. a. Angebote oder Rechnungen schreiben, Zahlungseingänge überwachen, Überweisungen schreiben und Belege erfassen, seine Steuererklärung machen und Daten an seinen Steuerberater schicken.

büroeasy2

Die Möglichkeiten sind wirklich sehr umfassend. Ich werde nach und nach meine Kunden anlegen und demnächst ausprobieren, wie das Rechnungsschreiben mit büro easy funktioniert. Man kann unter verschiedenen Versionen auswählen und auch sein eigenes Logo hochladen.

büroeasy3

Lieferanten habe ich nicht, ob ich Artikel definiere, weiß ich noch nicht. Schließlich verkaufe ich kein Objekt x für den feststehenden Betrag y, sondern Text, Lektorat und Korrektorat. Die Wünsche der Kunden sind ganz unterschiedlich und damit auch der Preis. Für regelmäßige Kunden habe ich aber natürlich schon einige klar definierte Produkte. Mal sehen.

Verschiedene Berichte zeigen beispielsweise offene Kunden- oder Lieferantenrechnungen. Besonders interessant finde ich die Chefübersicht, bei der ich mir verschiedene Statistiken über meine geschäftliche Entwicklung ansehen kann. Natürlich muss dafür erst einmal etwas passieren, aber ich bin schon gespannt, ob ich dadurch neue Erkenntnisse gewinnen werde und welche.

Bisher war alles recht einfach gewesen, sodass ich hoch motiviert meine Steuer für 2014 in Angriff nehmen wollte. Das am 07. Januar zu erledigen, wäre wirklich eine Premiere gewesen. Vor allem hätte ich es dann abhaken können. Doch leider wurde mein Schwung abrupt gebremst: Zunächst stellte ich fest, dass ich Belege zwar für das aktuelle Jahr 2015 buchen kann, nicht jedoch für 2014. Vermutlich denkt das Programm, dass ich meine Belege für 2014 ja schon irgendwo erfasst haben muss, aber ich mache das immer alles auf einmal zu Beginn des Folgejahres. (Ja, ja, ich weiß, Kommentare dazu erübrigen sich 😉 ) Also werde ich das wohl in diesem Jahr noch mit meinem bisherigen Programm erledigen müssen. Dann schaute ich nach der EÜR. Ich fand die amtlichen Formulare der EÜR für die Steuerjahre 2005 bis 2013. Frohgemut suchte ich nach einer Aktualisierung, weil ich mir gar nicht vorstellen konnte, dass es das für 2014 noch nicht gibt. Leider Fehlanzeige! Auch heute, am 13.01., ist noch kein Update da. Nun gut, da ich meine Belege noch nicht erfasst habe, eilt es auch nicht, aber eigentlich bin ich der Meinung, dass das Anfang des Jahres vorhanden sein muss.

Fazit

Die Installation ist einfach, die Bedienung weitgehend intuitiv bzw. gut erklärt. Verbesserungen würde ich mir nur bei den Erklärungen zu den Kontenrahmen wünschen, da dies eine grundlegende Entscheidung ist, die sich nicht mehr ändern lässt. Enttäuscht hat mich lediglich dass ich keine Buchungen für 2014 vornehmen kann (vielleicht habe ich es ja auch nur noch nicht gefunden) und die Formulare für die EÜR 2014 noch nicht zur Verfügung stehen.

Ich werde das Programm in den nächsten Wochen weiter testen, Kunden anlegen, Rechnungen schreiben, Zahlungseingänge überwachen usw. und dann noch einmal Bericht erstatten.

Zur Seite von Lexware – büro easy bei Amazon

Hinweis: Dies ist ein gesponsorter Artikel. Ich werde zwar für meinen Arbeitsaufwand bezahlt, meine Meinung ist und bleibt jedoch unverkäuflich. 

 

4 Gedanken zu “Alles ganz einfach mit büro easy 2015

  1. Pingback: Office-Software Lexware büro easy 2015 – der Test « Wortakzente

  2. Es sind die Feinheiten auf die man achten muss. Wenn man z. B. ein Formular nicht wie benötigt oder gewünscht individualisieren kann. Wenn bestimmte Eingaben nicht möglich sind etc. Mein Büro ist IMHO nicht umsonst bereits 2013 zur Software des Jahres gewählt worden. Wie gesagt habe ich mich INTENSIV mit mehreren Lösungen auseinandergesetzt. Es gibt auch von Mein Büro eine kostenlose Testversion, die ich an Deiner/Eurer Stelle auf jeden Fall testen würde um zu sehen, wie die Konkurrenz das Ganze löst. Ich hatte einmal vorschnell auch eine Software für die Reisekostenabrechnung und Fahrtenbuch von Lexware vorschnell gekauft und mich danach furchtbar geärgert und eine weitere Software kaufen müssen, weil etwas, was mir logisch erschien, weil es eigentlich ständig benötigt wird, nicht enthalten war. Und tschüss 44 Euro …

    Man sollte NIE nur ein Softwareprodukt testen. Als Autorensoftware habe ich mir min. 10 verschiedene angesehen, bis ich jetzt durch Zufall auf das geniale Patchwork des Orange Cursor Verlags stieß.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s