Christiane Frohmann (Hg.): Tausend Tode schreiben 2/4

Schreiben über den Tod. Tausend Autoren sollen am Ende des Projekts von Christiane Frohmann ihre Berichte, Erfahrungen, Assoziationen und Ideen in kurzen Texten niedergelegt haben. Das E-Book erscheint in mehreren Versionen, immer neue Texte werden hinzugefügt. Wer das Buch einmal gekauft hat, erhält das Update kostenlos – man muss also nicht bis zum Schluss warten, um alle 1000 Texte zu bekommen.

Das Besondere ist nicht nur das Thema. Alle Autoren und die Herausgeberin verzichten auf ihr Honorar, ihr Anteil an den Erlösen geht an das Kinderhospiz Sonnenhof in Berlin.

Ich hatte im Vorfeld von dem Projekt nichts mitbekommen (oder es nicht beachtet, ich weiß es nicht), aber als Anfang Dezember Version 1 mit 135 Texten erschien, las ich auf Twitter und Facebook immer wieder darüber, weil etliche Freunde und Bekannte mitgemacht haben. Ich kaufte mir das E-Book, fing an zu lesen – und war beeindruckt. Sicherlich begeistert mich nicht jeder Text, aber immer wieder bin ich gerührt, betroffen, den Tränen nahe oder weine tatsächlich. Die Ansätze sind derart unterschiedlich, bis jetzt gleicht kein Text dem anderen. Jeder Autor, jede Autorin hat ganz unterschiedliche Erfahrungen gemacht oder ähnliche Erfahrungen ganz anders erlebt, verarbeitet, in Schriftform gebracht. Übrigens sind auch nicht alle Texte wirklich traurig. Ich kann immer nur einige am Tag lesen, das geht mir sonst zu nahe.

Ich hatte gerade mal die ersten drei oder vier Texte gelesen, als eine Erinnerung in mir wach wurde und ich das Bedürfnis verspürte, sie niederzuschreiben. Ich begann, darüber nachzudenken, ob ich meinen Text ebenfalls einreichen soll. War er nicht zu banal? Würde er andere Leser interessieren? Nach einigen Tagen des Nachdenkens wagte ich es und schickte ihn ab. Er wurde angenommen und findet sich als Nummer 210 in Version 2/4, die jetzt insgesamt 247 Texte enthält.

Ich bin froh, Teil eines solch wunderbaren Projekts zu sein. Ich hoffe, ich habe euer Interesse geweckt, denn damit Geld für das Kinderhospiz zusammenkommt, braucht es schließlich auch Leser. Ich verspreche euch ein eindrückliches Leseerlebnis. Und vielleicht geht es euch dann wie mir und ihr möchtet auch etwas zu Papier bringen. Nur zu!

Cover_Frohmann_1000_Tode

Christiane Frohmann (Hg.): Tausend Tode schreiben 2/4. Frohmann 2014. E-Book, Euro 4,99.

Zur Verlagsseite – bei Minimore – bei Amazon

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s