Europa entdecken mit dem Zug? Teil 1: Mit dem Zug durch Europa

Der neue Reisetrend?

Letztes Jahr war auf einmal der Begriff „Flugscham“ in aller Munde. Durch Covid-19 ist das Thema Reisen ein wenig in den Hintergrund geraten, doch machen sich viele nach wie vor Gedanken, wie ihre zukünftigen Urlaube aussehen könnten. Weniger zu fliegen scheint sinnvoll, doch immer nur an Nord- oder Ostsee oder in die Alpen zu fahren, ist manchem doch nicht attraktiv genug. Doch was sind die Alternativen? Welche Orte kann man entdecken, wenn man auf Flugreisen verzichtet?

Auch wenn wir die meisten unserer Reisen nicht mit dem Flugzeug, sondern mit dem Auto machen, denken auch wir darüber nach, wie wir in den nächsten Jahren Urlaub machen wollen. Neugierig auf neue Ideen bin ich allemal. Deswegen habe ich mir ein paar Bücher angeschaut, die zeigen, wie man Europa mit dem Zug entdecken kann, und die ich nach und nach vorstellen möchte.

Interrailtickets auch für Erwachsene

Bisher dachte ich, dass Interrail nur für junge Leute möglich ist. Inzwischen weiß ich aber, dass es auch Interrailtickets für Erwachsene und Senioren gibt. Das war eine sehr spannende Erkenntnis, denn das macht das grenzüberschreitende Bahnfahren deutlich einfacher. Ich habe mich immer gefragt, wie ich vorab Tickets aus drei Ländern kaufen soll und was passiert, wenn man seinen Anschluss verpasst.

Das erste Buch, das ich vorstellen möchte, hatte ich zunächst gar nicht in der engeren Wahl, da ich ganz klar nicht zur Zielgruppe gehöre und zunächst annahm, dass wir ohnehin kein Interrail machen können. Dann habe ich gesehen, dass ich mir dieses Buch bei Kindle Unlimited ausleihen kann und dachte, es kann nicht schaden, einmal einen Blick hineinzuwerfen.

Julian Trometer: Mit dem Zug durch Europa. Backpacking für Einsteiger

Dieses Buch richtet sich vor allem an junge Leute, die mit einem Interrailticket Europa entdecken wollen und noch keine Erfahrung damit haben, auf eigene Faust zu reisen. Der Autor hat viele Jahre Erfahrung als Backpacker gesammelt und  in seinem Blog Backpacker Dude darüber gebloggt. Aus seinen Blogtexten ist dieses Buch entstanden

Viele wertvolle Tipps

In den Kapiteln Reise Möglichkeiten, Reisepartner, Routenplanung, Unterkünfte, Budgetplanung, Ausrüstung, Sicherheit, Gesundheit und Praktische Tipps spricht der Autor alles an, was man vor seiner ersten Interrail-Tour wissen sollte. Es gibt Tipps zu den verschiedenen Tickets, der Planung oder günstigen Unterkünften und weist darauf hin, was man beim Reisen mit der Bahn in verschiedenen Ländern beachten muss.

Doch es bietet noch deutlich mehr Informationen. Was muss man bei der Krankenversicherung beachten, wie schützt man sich gegen Diebstahl, mit welchen Kosten muss man rechnen? Was macht man, wenn man die Kreditkarte verloren hat? Trometer bietet Hilfreiches wie eine Packliste, nennt die beliebtesten Interrail- und Nachtzugstrecken und gibt ein paar einfache Rezepte für die Hostelküche, um das Budget zu schonen. Auch sonst gibt er immer wieder Tipps, wie man die Reisekosten möglichst gering halten kann. Um das Thema „Sicherheit für Frauen“ behandeln zu können, hat er sich mit vielen Backpackerinnen darüber unterhalten.

Das alles ist übersichtlich aufbereitet. Der Ton ist locker und das Buch lässt sich angenehm und leicht lesen. Auch für mich als ältere Leserin hielt es einige wichtige Informationen parat. So hatte ich nicht gewusst, dass man in vielen Ländern Zugfahrten zwingend und kostenpflichtig reservieren muss. Interessant auch die Hinweise auf Nachtzüge und diverse Apps zu allen möglichen Themen. Ich denke, besonders wichtig für die jungen Leser*innen sind die Hinweise, mit welchen Kosten man rechnen muss.

Fazit: Vor allem für junge Leute, die zum ersten Mal mit einem Interrailticket verreisen wollen, bietet das Buch eine Fülle an wichtigen Informationen und tollen Tipps.

Julian Trometer: Mit dem Zug durch Europa. Backpacking für Einsteiger. 150 Seiten, Euro 12,70, ASIN B08C4CXVPC

__________________________________________________

WERBUNG (*)

Zum Blog – bei Amazon (einzige Bezugsquelle).

(*) Nach dem Telemediengesetz sind Links auf Verlage, Shops und Affiliate-Links (hier: Amazon) als Werbung zu kennzeichnen, übrigens ganz unabhängig davon, ob das Buch ein Rezensionsexemplar ist oder selbst gekauft wurde. Ich bekomme kein Geld von den Verlagen, sie stellen mir lediglich ein Buch zur Verfügung. Das verpflichtet mich zu nichts, ich schreibe auch kritische Rezensionen oder verzichte ganz darauf ein Buch zu besprechen. Meine Meinung ist nach wie vor unabhängig. Die Links sind ein Service für euch Blogbesucher, auf den ich nicht verzichten möchte. Lediglich über den Amazon-Affiliate-Link verdiene ich etwas Geld.

One Reply to “Europa entdecken mit dem Zug? Teil 1: Mit dem Zug durch Europa”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

*