Rezension: Larissa-Diana Fuhrmann, Khalid Albaih (Hg.): Sudan Retold

Die Geschichte eines Landes in Bildern

Bei Sudan Retold handelt es sich um ein dreisprachiges „Kunstbuch über die Vergangenheit und Zukunft des Sudan“. Die Bilder entstanden im Rahmen eines Kunstprojektes: Künstler beschäftigten sich mit verschiedenen Epochen der Geschichte des Sudans und setzten dies in Bilder um. Die Bilder stammen also nicht aus den verschiedenen Epochen, sondern sie sollen sie darstellen und repräsentieren.

Ich muss voranstellen, dass ich nichts über den Sudan wusste, als mir dieses Buch durch Zufall in die Hände fiel. Dank der Texte in diesem Bildband weiß ich nun ein wenig. Sehr hilfreich war dafür vor allem die Einführung von Larissa-Diana Fuhrmann. Ohne sie hätte ich vermutlich wenig verstanden. Für meinen Geschmack hätten die einzelnen Texte viel umfangreicher sein dürfen, aber ja, es ist nun einmal ein Bildband. Aber auch für jemanden ohne irgendeine Ahnung über die historischen Bezüge sind die Bilder beeindruckend.

Mir lag das Buch nur als PDF vor, ich kann mir vorstellen, dass Wirkung der Bilder in einem Printbuch noch beeindruckender ist. Manche hatten eine ungeheure Strahlkraft, fantastisch leuchtende Farben.

Beeindruckende Bilder

Das Buch versammelt beeindruckende Bilder ganz unterschiedlicher Stile, beginnend mit der Schöpfungsgeschichte der Nuer bis in die heutige Zeit. Wie viele der deutschsprachigen Leser werden die Schöpfungsgeschichte der Nuer kennen? Es wäre sehr hilfreich gewesen, diese abzudrucken, um die Bilder besser erfassen und einordnen zu können – auch an anderen Stellen.

Natürlich haben mir nicht alle Bilder gleichermaßen gefallen, aber ich fand doch die meisten sehr beeindruckend. Die Serie „The New Pharao“ zeigt Personen mit traditionellen Herrscherinsignien, aber beispielsweise auf dem Fahrrad oder vor mehreren Mikrofonen. Richtig klasse finde ich die Comic-Superheldin Candik. Ganz unabhängig von diesem Bildband muss sie ein wunderbares Role-Model für afrikanische Mädchen sein.

Was ich gar nicht verstehen kann: Wie kann man ein Buch, das so viele wundervolle Bilder enthält, mit solch einem nichtssagenden Cover versehen, das es eher wie eine wissenschaftliche Arbeit als einen Bildband wirken lässt? Das ist einfach schade!

Fazit: Wundervolle, originelle und ganz verschieden gestaltete Bilder geben einen Eindruck von der Geschichte des Sudans. Die Einführung hilft beim Verständnis, aber als jemand, der nichts über den Sudan weiß, hätte ich mir umfangreichere Texte gewünscht. Dennoch eine uneingeschränkte Empfehlung für alle, die mehr über den Sudan und seine Künster erfahren will oder sich einfach nur von den wundervollen Bildern bezaubern lassen möchte. Ich nehme an, dass für jemanden, der mehr über den Sudan weiß, das Erleben noch größer ist.

Larissa-Diana Fuhrmann, Khalid Albaih (Hg.): Sudan Retold. Ein Kunstbuch über die Geschichte und Zukunft des Sudan (dreisprachig Englisch, Deutsch, Arabisch). Hirnkost 2019.240 Seiten, Euro 32,00, ISBN 978-3945398906.

__________________________________________________

WERBUNG (*)

Zur Verlagsseite – bei Amazon – im Onlineshop eurer Buchhandlung – und in eurer Lieblingsbuchhandlung.

Ich danke dem Verlag für das Rezensionsexemplar.

(*) Nach dem Telemediengesetz sind Links auf Verlage, Shops und Affiliate-Links (hier: Amazon) als Werbung zu kennzeichnen, übrigens ganz unabhängig davon, ob das Buch ein Rezensionsexemplar ist oder selbst gekauft wurde. Ich bekomme kein Geld von den Verlagen, sie stellen mir lediglich ein Buch zur Verfügung. Das verpflichtet mich zu nichts, ich schreibe auch kritische Rezensionen oder verzichte ganz darauf, ein Buch zu besprechen. Meine Meinung ist nach wie vor unabhängig. Die Links sind ein Service für euch Blogbesucher, auf den ich nicht verzichten möchte. Lediglich über den Amazon-Affiliate-Link verdiene ich etwas Geld  – falls jemand etwas bestellt, nachdem er den Link benutzt hat, bekomme ich ein paar Cent.

One Reply to “Rezension: Larissa-Diana Fuhrmann, Khalid Albaih (Hg.): Sudan Retold”

  1. Pingback: In 200 Büchern um die Welt – Links und Vorschläge - Wortakzente

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

*