Margaret Mazzantini: Niemand rettet sich allein

Delia und Gaetano, genannt Gae, haben sich getrennt. Doch an einem Frühsommerabend gehen sie gemeinsam Essen, um das eine oder andere zu klären – schließlich muss Delia nun alleine mit der Versorgung der beiden Söhne Cosmo und Nico klarkommen. Im Gespräch werden viele Erinnerungen wachgerufen. Es wechseln sich Passagen, in weiterlesen Margaret Mazzantini: Niemand rettet sich allein

Jojo Moyes: Ein ganzes halbes Jahr

Louisa, genannt Lou, lebt in einer englischen Kleinstadt, deren einziges Highlight eine Burg ist, die in den Sommermonaten viele Touristen anzieht. Lou liebt ihre Arbeit in einem Café und ist entsetzt, als der Besitzer ihr mitteilt, dass er es schließen wird, weil er wegzieht. Sie muss sich nun auf Arbeitssuche weiterlesen Jojo Moyes: Ein ganzes halbes Jahr

Margaret Mazzantini: Das schönste Wort der Welt

Manche von euch erinnern sich vielleicht: Dieses Buch habe ich bei der Aktion zum Welttag des Buches zweimal verlost. Eigentlich hatte ich es vorher lesen wollen, es dann aber nicht geschafft und nur ein wenig hineingelesen und mich ansonsten auf den Klappentext verlassen. Nun hatte ich Urlaub und habe mich weiterlesen Margaret Mazzantini: Das schönste Wort der Welt

Heike Abidi: Zimtzuckerherz

Zugegeben, hätte ich das Buch in einer Buchhandlung auf einem Stapel liegen sehen, ohne mehr darüber zu wissen, hätte ich es mir nicht gekauft. Titel und Titelbild wären mir zu kitschig vorgekommen, sodass ich gar nicht näher hingesehen hätte. Da aber die Autorin eine Netzwerkkollegin ist, war ich natürlich neugierig. weiterlesen Heike Abidi: Zimtzuckerherz

Bücher: eine Liebeserklärung

Schon wieder eine Blogparade: Mike Schnoor fragt, ob wir noch Gedrucktes lesen. Diese Frage ließe sich recht kurz beantworten: na klar! Ich kann aber auch etwas weiter ausholen … Schon lange, bevor ich in die Schule kam, faszinierten mich Bücher und Zeitschriften. Ich fragte meinen Eltern Löcher in den Bauch weiterlesen Bücher: eine Liebeserklärung