Irmgard Keun: Kind aller Länder

Kully ist zehn Jahre alt und hat schon eine Menge Länder und Städte kennengelernt: Amsterdam, Brüssel, Paris, Polen, Wien, Salzburg, Italien, Nizza, New York … Eigentlich stammt sie aus Köln, aber ihr Vater, ein Schriftsteller, ist bei den Nazis in Ungnade gefallen. Kully beobachtet mit wachen Augen die Welt um sich herum weiterlesen Irmgard Keun: Kind aller Länder

Birgit Ebbert: Brandbücher

Karina hat sich angeboten, das Haus ihrer verstorbenen Großtante Katharina auszuräumen. Dabei stößt sie auf Postkarten aus den dreißiger Jahren. Es ist unklar, wer die Karten geschrieben hat, auch der Inhalt stellt sie vor Rätsel. Was haben haben die merkwürdigen Zahlen-Buchstaben-Kombinationen zu bedeuten und warum sind manche Buchstaben unterstrichen? Karina weiterlesen Birgit Ebbert: Brandbücher

Ken Follet: Winter der Welt

Endlich ist sie da, die lang erwartete Fortsetzung von „Sturz der Titanen“. Auf über tausend Seiten schreibt Follet die Familiengeschichten der von Ulrichs, Fitzherberts, Leckwiths, Peshkovs/Peschkows und Dewars fort, beginnend 1933 in Berlin. Wieder springt er von Schauplatz zu Schauplatz, von Land zu Land. Anfangs wird jedem Land ein komplettes weiterlesen Ken Follet: Winter der Welt

Lisa Graf-Riemann, Ottmar Neuburger: Hirschgulasch

Ich habe meinen Koffer gepackt und mit durfte auch der Krimi mit dem etwas kuriosen Titel „Hirschgulasch“. Was für ein Glück, dass ich im Urlaub war, denn so konnte ich das Buch gleich in einem Rutsch lesen. Unterbrechungen durch Familienmitglieder waren äußerst unerwünscht, es war nämlich spannend! Die junge Ukrainerin weiterlesen Lisa Graf-Riemann, Ottmar Neuburger: Hirschgulasch